Den müsste ich kennen!

Kennt ihr das: Man ist irgendwo auf ner Feier und sieht jemanden, bei dem man sich denkt: Schon mal gesehen. Der Nachbar ist's jetzt nicht, den kenn ich. Radio vielleicht? Ne, die sieht man ja nicht. Fernsehen? Vielleicht. Aber dass ICH jemanden treffe, der im Fernsehen ist - eher unwahrscheinlich. Vielleicht doch nur ...

So ging's uns allen letztens auf einem "privaten" Geburtstag in der Gegend von Ansbach. Hätten wir die Jubilarin mal vorher anständig gegoogelt, hätten wir wissen können, dass Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, der noch dazu gebürtig aus der Ecke stammt, vielleicht aufkreuzen würde. Haben wir aber erst hinterher, und so haben wir den halben Abend gerätselt, ob das nicht doch der Herr von Nebenan ist. Und dabei hab ich mir noch gedacht, als er eine kurze Ansprache hielt: Das macht er jetzt aber nicht zum ersten Mal!

24 Gigs

Heywood macht Pause!

24 Gigs

"24" in diesen Tagen meint meistens: Heiligabend. Wir hingegen meinen kein Datum, sondern schlicht und ergreifend eine Anzahl: Wir können dieses Jahr, wenn ich richtig gezählt hab, auf stattliche 24 Tage mit Gigs zurückblicken. Welches der schönste davon war, müssen wir bei der Heywood-Weihnachtsfeier zuerst noch ausdiskutieren, aber abwechslungsreich waren sie allemal: zahlreiche Kneipen-Gigs (Strohalm, Kuckucksklause, Celtic Inn, Café Memories, ...), dann natürlich Whisky-Messe, eine Hochzeit und ein Polterabend, eine Taufe, ein paar Konzerte, ein Kleinkunstfestival, eine Gartenmesse, und und und. Wir haben total viel erlebt, spannende Leute kennen gelernt und durften wieder mal erfahren, wie bereichernd es ist, wenn man dazu beiträgt, dass Menschen zusammen kommen und einen schönen Abend erleben.
Wir blicken gespannt auf 2017, bis jetzt haben wir noch gut Luft im Terminkalender. Freut sich die kleine Tochter, wenn der Papa öfter zuhause ist. Auch gut.

Google Business

So, nachdem die Baby-Pause vorbei ist (mal ehrlich: So ein bisschen geht die jetzt das Leben lang!), hab ich uns mal bei google business angemeldet. Der Vorteil liegt auf der Hand: Wir können jetzt auch von Übersee gefunden werden. Blöderweise hab ich noch nicht rausbekommen, wie man unter "Kategorie" das einstellt, was wir eigentlich sind: Ne "Band". Und nicht "Musikproduzenten" oder gar "Künstler". Vielleicht ziehen wir trotzdem den ein oder anderen Gig über google an Land, schaden kann's jedenfalls nicht.
Schnuller

Nachwuchs-Pause!

Schnuller

Jetzt muss man gar nicht mehr viel sagen: Die Gitarre wird gegen einen Schnulli eingetauscht, bzw. treffender: gegen Windeln. Im Juli sind wir dann wieder zurück mit ein paar Gigs, an denen ich hoffentlich halbwegs ausgeschlafen "teilnehmen" kann.
Macht's gut, bis dahin,

Georg, Anette und Antony

neue Website

Neue Website!

neue Website

Puh, das war ein Kraftakt! Nachdem jetzt alle "Heywoods" mit Smartphone ausgestattet sind, war es mal Zeit für eine Website im "responsive design", also so, dass sie auch dann noch gut aussieht, wenn man sie auf einem kleinen Bildschirm anguckt. Hat lang gedauert, aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Ich hoffe, ihr auch!

neues Gästebuch

Neues Gästebuch

neues Gästebuch

Der Vorteil von WordPress: Es gibt total viele, meist kostenlose Plugins: Irgendein Programmierer hängt sich rein und schreibt Zusatzfunktionen, die man dann kostenlos nutzen kann.
Der Nachteil von WordPress: Genau das. Wenn der Programmierer nämlich die Lust verliert, dann aktualisiert er sein Plugin nicht mehr, und mit fortschreitender Zeit steigt dann die Wahrscheinlichkeit, dass das Plugin nicht mehr funktioniert.
So geschehen bei unserem Gästebuch. Aber: Es hat sich wieder ein anderer Programmierer reingehängt, sodass die Einträge aus dem alten direkt in das neue Gästebuch übernommen wurden. Schön!

Finanzamt

Finanzamt

Finanzamt

Normalerweise kriegt man ja nicht so gern Post vom Finanzamt, aber wir haben uns heut drüber gefreut: Inzwischen sind wir offiziell die "Heywood GbR Vollmer, Fox und Lenagan" mit allem, was dazu gehört, inklusive eigener Steuernummer, die künftig auf jeder Rechnung von uns auftaucht. Band ist halt mehr als "nur" Musik machen. Aber das ist ja auch das Schöne: Man führt bzw. ist ein kleines Unternehmen.

Heywood 2015

Gut ausgelastet!

Mit einem schönen Ausblick auf das Jahr 2015 können wir uns aus 2014 verabschieden:
Wir hatten in diesem Jahr insgesamt 20 (!) Auftritte, worüber wir selbst am meisten erstaunt waren, es gibt uns ja noch nicht so lange.

  • Danke an dieser Stelle an die Veranstalter, die uns zugetraut haben, dass wir Ihnen und Ihren Gästen mit unserer Musik ein paar schöne Stunden bereiten würden.
  • Danke auch an all diejenigen, mit denen wir zusammen leben. Ihr unterstützt uns wirklich, und ab und zu seid ihr sogar noch bei einem Auftritt dabei. Ihr seid toll! Danke!
  • Und nicht zuletzt danke an das Publikum: Ohne euch ist alles nichts!

Im nächsten Jahr spielen wir neben den „Klassikern“ (Whisky-Messe Nürnberg, Patrick’s day im Pelikan, Goldener Adler in Mürsbach, Konzert im Sandschlössla, …) auch ein paar neue Sachen:
Highlight ist dabei wohl unsere kleine Tour in Georgs und Anettes Heimat: Wir spielen im Celtic Inn in Rottenburg und tags darauf in der Disharmonie in Schweinfurt. Wenn es gut läuft, finden wir auch noch einen Gig am Freitagabend, dann wird’s zwar stressig, aber so richtig „tourlike“.

Schönen Advent, frohe Weihnachten und guten Rutsch allerseits!

Malware

Das brauch ich nicht jeden Tag …

Das war nicht schön! Gestern morgen war das hier in einer Mail vom Provider in meiner Mailbox:

„Wir mussten Ihre Domain heywood.de vorübergehend suspendieren. Wir kontaktieren Sie, weil Ihnen vielleicht nicht bewusst ist, dass die Inhalte Ihrer Webseite gegen unsere Geschäftsbedingungen verstossen oder einen Missbrauch Ihres Webhosting-Abonnements darstellen.“

Na toll, das hat mir gerade noch gefehlt! Dann wurde erst mal die Seite gesperrt vom Provider, zunächst ärgerlich, aber letztlich besser, und ich bekam ne lange Liste mit Dingen, die ich tun musste. Immerhin: Heywood an sich ist verfassungs- und provider-konform :-). Letztlich war’s das Update eines Plugins, das nicht sauber programmiert war, sodass eine Sicherheitslücke entstand, die ein findiger Hacker gleich ausnutzte und alles Mögliche auf unseren Server spielte, was da eigentlich nicht hingehört. Das Update vom Update hatte ich zum Glück vorher schon draufgespielt, ohne zu wissen, dass mir genau das weiteren Ärger vom Hals halten würde.

In der Rückschau alles halb so wild, und nach gut einem Tag läuft die Seite wieder, aber zwischendurch hab ich schon ein bisschen Schiss bekommen, weil ich merkte, dass ich im Grunde von mysql, php, config, myadmin usw. sowas von keine Ahnung habe … Sollte vielleicht doch nur Gitarre spielen und Mathe machen.

Darauf erstmal ein Getränk, und ich hoffe, dass ich künftig von niemanden mehr suspendiert werde!

Win-Win

Wieder mal gibt’s ein paar Neuigkeiten von der Website: Wir haben jetzt eine Rubrik „Booking“ bekommen, unter der man nachlesen kann, was wir so alles im Angebot haben, außerdem gibt’s Pressetexte und -photos zum Download.
Und: Wir nehmen Tatjana Kramhöller mit ins Angebot auf: Neudeutsch hieße das wohl „Privilegierte Partnerschaft“ oder auf Denglisch „Win-Win“.