Abschied von Anette

Ihr Lieben!

Für diese Zeilen braucht es einen speziellen Moment, und der ist jetzt – nachdem ich gerade von Anette von einer letzten „Probe“ komme. In einem Satz:

Anette wird in Zukunft nicht mehr bei Heywood fiddeln.

Ein Blick zurück: Wir hatten unglaubliches Glück mit Heywood: Im Januar 2012 hab ich nach einer Geigerin gesucht, und Rainer Brunn gab mir damals den entscheidenden Tipp: Anette! War allerdings nicht so einfach, sie zu kontaktieren (mehrfach umgezogen, neue Arbeit, neues Handy, und nein, kein Facebook …). Irgendwie hat es doch geklappt.
Zwischen damals und dem heutigen Abend liegen unzählige Proben, knapp 130 (!) Auftritte, ne Menge Kilometer im Auto, Mails, Telefonate, nächtliches Kisten Schleppen um 3 Uhr morgens, … Vor allem aber: Viele schöne Stunden mit Musik. Auftritte und Konzerte, bei denen die Zuhörer und deswegen auch wir mit einem Lächeln nach Hause gingen. Momente, die wir nie vergessen werden.

Anette, es war uns eine große Ehre und ein Vergnügen, mit dir Musik zu machen! Du warst ne Bank! Auch wenn es ein paar Gigs gab (ich sag nicht, welche …), die du lieber nicht gespielt hättest – auf dich war immer Verlass! Wir wussten: Anette fiddelt – und die Sache läuft! Und du hast mit deiner Musikalität und deinen Ideen Heywood entscheidend mitgeprägt und vorangebracht! Und ich bewundere dich heute noch dafür, dass du einfach irgendwas „dazuspielen“ kannst zu irgendeinem Stück. Tonart? Egal. Und ganz ohne Capo!

Was mich betrifft: Ich weiß nicht, wie oft wir „Flatwater Fran“ gespielt haben, den langsamen Walzer zum Ende fast jeden Abends, zu dem manchmal Leute spontan getanzt haben. Was ich weiß: Es ist eines der besten Stücke Musik, die ich jemals selbst gespielt habe. Danke dafür und für deine einfühlsame Geige dazu!

Und jetzt wünschen wir dir, liebe Anette, alles Gute! Lass deine Gabe nicht komplett ruhen – und schau ab und zu bei uns vorbei!

Antony und Georg

 

P.S. Und nein, es gab keinen Ärger. Leben ist Veränderung – und für Anette heißt das eine Zukunft ohne Heywood.

P.P.S. Heywood wird weiter gehen – Antony und ich sind dran. Mehr in Kürze hier an dieser Stelle.